Schoko-Toffee-Tarte

Doppeltes WOW für Naschkatzen …

#SchokoladenGenüsse

Schoko-Toffee-Tarte6

Für Toffee- und Karamellverrückte … Schokofreaks und Keksfreunde … das hier, meine Süßnasen, ist der absolute, heftigste und hammamäßigste Genuss, den man sich nur vorstellen kann … die mächtigste Versuchung seid es … naja … eben Karamell und Schokolade gibt ;-) !

Und ich wollte mich unbedingt mal wieder dem Karamell stellen. Er is ja herstellungstechnisch ned so mein Freund. Dieses süße, honigfarbene und dahin laufende Zuckergold. Aber mega lecka eben. Und ich mag ihn ja total. Den Karamell (oder sagt man eher DAS Karamell? Wie auch imma …). Wenn er eben ned so schwierig im Handling wäre. Und deshalb hab ich gleich mal die erste Toffeemasse direkt in den Eimer gekippt. Und das auch noch zu später Stunde. Aber gut, dass es noch Supermärkte gibt, die bis tief in die Nacht geöffnet haben und ich somit direkt Plan B in Angriff nehmen konnte (ins Auto steigen und um 23 Uhr noch für Herrn Karamell shoppen gehn). Aber Gott seis gedankt, hats dann beim 2. mal hingehauen ;-) …

Schoko-Toffee-Tarte

Keksteig für eine 26cm Tarte:

  • 125g Butter
  • 250g Mehl
  • 30g Puderzucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL kaltes Wasser

Für die Toffeemasse:

  • 375g Karamell-Kaubonbons
  • 185g Butter
  • 60g Sahne
  • 120g gehackte Mandeln (optional geh. und ges. Erdnüsse *noch leckara*)

Für die Schoko-Ganache:

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 25g Kokosfett
  • 100g Sahne

 

Es wird keksig …
  1. Das Mehl mit dem Puderzucker mischen und in eine Schüssel sieben. Das Salz mit dem Vanillezucker dazugeben.
  2. Ei, Butter und das Wasser mit dem Mehlgemisch zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche, den Teig zu einem ca. 30-32cm großen Kreis ausrollen und dann in eine 26cm bemehlte Tarteform legen.
  4. Den Rand etwas andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  5. Dann für ca. 1 Std. kalt stellen.
  6. Nach der Ruhezeit, den Boden im vorgeheizten Backofen bei 200° Grad für ca. 25 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Dann vollständig auskühlen lassen.
Jetzt wirds karamellig …
  1. Die gehackten Mandeln (oder Erdnüsse) schonmal in einer Pfanne anrösten und beiseite stellen.
  2. Für die Toffeemasse, die Karamell-Kaubonbons (ich hab da Riesen von Storck genommen, deshalb ist die Toffeemasse auch so dunkel) mit der Butter in einem Topf schmelzen. An dieser Stelle empfehle ich euch einen hilfsbereiten Freiwilligen, um diese ganzen Bonbons vom Papier zu befreien ;-)
  3. Unter ständigem Rühren, bei mittlerer Temperatur, die Masse zu einer homogenen Karamellcreme verrühren.
  4. Wenn es sich gut verbunden hat, die zimmerwarme Sahne unterrühren.
  5. Jetzt muss es recht schnell gehen. Eine dünne Toffeeschicht auf den Keksboden streichen und darauf dann die gerösteten Mandeln geben (eine handvoll fürs Topping zurückstellen).
  6. Jetzt die restliche Toffeecreme auf die Mandeln geben und wieder für ca. 1 Std. kalt stellen.
Und jeeeeetzt … wirds schokoladig …
  1. Für die Ganache die Sahne in einem Topf erhitzen und von Herd nehmen.
  2. Die Schokolade grob hacken und zusammen mit dem Kokosfett in die Sahne geben.
  3. Jetzt so lange rühren, bis die Schokolade in der Sahne geschmolzen ist und sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  4. Schoki  jetzt ca. 5- 10 Minuten abkühlen lassen und dann mit einem Löffel auf die Toffee-Tarte geben. Zum Schluss noch mit den restlichen Mandeln bestreuen (ihr könnt zur Optik auch noch ein paar Mandelblätter anrösten und mit auf die Tarte geben).
  5. Weitere 2 Std. kalt stellen und hoffen, dass der erste Biss keinen Hüftspeck bringt ;-) .
Twix trifft Snickers …

… und die Gedankenreise geht in den 7. Himmel. Diese kleine, große Kalorienbombe (natürlich nur für diejenigen, die dann ein sehr schlechtes Gewissen beim Probieren haben :-) ), sollte in kleinen, schmalen Schritten verzehrt werden. Ich sags nur schonmal vorab. Nicht, dass es zu Überdosierungen der Toffeespeicher kommt und ein Systemausfall im Naschspeicher gibt. Mal davon abgesehen, könnte sie zu schnell vernichtet sein :-D … Nein mal im Ernst. Genieß einfach! Ganz langsam und am besten mit geschlossenen Augen (so hab ich das bei meinen Testessern beobachtet ;-) ) ein kleines Stück dieser Schoko-Toffee-Tarte und ihr werdet einfach glücklich sein ;-) . Und ich war es schon, bevor ich probiert habe. Alleine nur, weil mein 2. Versuch des Monsieur Toffee geklappt hat ;-) . Und wenn euch noch andere #SchokoladenGenüsse interessieren, dann schaut mal —> HIER<— nach. So, ich sag dann mal einfach abbeißen, happy sein und nicht vergessen …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Schoko-Toffee-Tarte

  1. Hallo, klingt super lecker und würde es gerne mal ausprobieren. Ich hab nur eine Frage: wird der Teig vorher gebacken? Oder hab ich das einfach überlesen?😅
    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Hallo Eva,
      ja er muss gebacken werden. Und du hattest es nicht überlesen. Der 6. Punkt war irgendwie verschluckt. Ich habs gerichtet ;-) und jetzt müsste alles klappen :-) … Aber gut, dass du gefragt hast. Wünsche dir gutes gelingen und gib doch dann mal Feedback…
      Liebe Grüße
      Sonja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.