Lettercake – Kokosbiskuit mit Zitronen Swiss Merinque

 

Für kleine oder GROSSE

Gelegenheiten!

Lettercake6

Eine Hochzeit und ein Lettercake … Transport Schwitzerei mit Happy End und am Ende war alles easy nach 3 Tagen Back Session …

WERBUNG – könnte hier und da evtl. auftauchen, da ich  z.B. zu einer Freundin verlinke und/oder Produktnamen auftauchen, für die ich aber rein gar nix bekomme und dies alles auch aus freien Stücken mache …

Was tut man nicht alles, um zur Hochzeit einer Freundin die Kuchentafel noch etwas zu pimpen. Und ich wollte imma schonmal so einen Lettercake backen. Hatte nur bisher nie die Gelegenheit dazu. Und dann kam die erfreute Nachricht und zack, war sie da. Meine längste Back Session ever. Ganze 3 Tage hab ich mit den Buchstaben verbracht. Wir sind fast richtig gute Freunde geworden, nach ein paar Streitigkeiten und Beschimpfungen, aber am Ende war alles gut. Ihr denkt jetzt, was? Drei Tage backen? Never ever. Aber, lasst Euch gesagt sein, so zwei große Buchstaben brauchen Ihre Zeit.

Mein Zeitplan: 1. Tag – die Böden, 2. Tag – die Creme, 3. Tag (Stichtag)- zusammensetzten und dekorieren und irgendwann dazwischen noch den Unterbau basteln!

Natürlich kommt es immer auf die Größe und Anzahl der Buchstaben oder der Zahl an, die Ihr machen wollt. Wichtig ist immer, eine Schablone vorher aus Papier oder Pappe anzufertigen, damit ihr saubere und gerade Zahlen oder Buchstaben aus der Teigplatte ausschneiden könnt.

Der Transport ist auch so eine Sache, die Ihr Euch vorher gut überlegen müsst. Aber dazu komm ich später noch. Jetzt erstmal an die wesentlichen Geschichten . Let’s start …

Lettercake

Zur anfänglichen Grundinformation:
  • Die Buchstaben hab ich  in Backblechgröße gebacken. Insgesamt dann 4 Bleche. Natürlich ist da einiges an Teig übrig, den man evtl. einfriert und daraus  dann Cake Pops, Granatsplitter oder auch Rumkugeln (Rezept dafür hab ich >>HIER<< ) machen kann.
  • Die Swiss Merinque Buttercreme hab ich in doppelter Menge gemacht. Falls da bei Euch etwas übrig bleiben sollte, könnte man den Rest super gut mit dem Biskuit zu hellen Granatsplitter vereinen …

Lettercake1

 Biskuit für 1 Buchstaben (1 Blech):

  • 100g Mehl
  • 8g Speisestärke
  • 1 P. Backpulver
  • 7 EL kaltes Wasser
  • 7 Eier
  • 180g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50g Kokosflocken
  1. Backofen auf 180º Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke mischen, sieben und mit den Kokosflocken vermengen.
  3. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz sehr steif schlagen.
  4. Nun die Eigelbe mit dem kalten Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen.
  5. Die Mehlmischung unterrühren und zum Schluss, das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
  6. Alles auf das Blech geben und sehr gleichmäßig verstreichen, damit es eine schöne, glatte Oberfläche gibt.
  7. Im Backofen dann für ca. 20-25 Minuten hell backen und bitte nicht zwischendurch die Tür des Ofens öffnen.
  8. Den Boden dann, bis zur weiteren Verarbeitung vollständig auskühlen lassen.

 

Swiss Merinque Buttercreme für 1 Buchstaben:

Hier hab ich das Rezept bei meiner Bloggerfreundin Andrea von ZuckerimSalz stibitzt. Natürlich nicht einfach so, ohne Absprache. Sie hat eine wirklich sehr leichte und leckare Creme auf ihrem Blog. Das Rezept findet Ihr >> HIER << . Ich habe lediglich noch den Abrieb einer Bio Zitrone und den Saft einer halben davon mit in die Creme gemischt. Geht super easy und zum Schluss einfach mit unterrühren.

Lettercake2
Wir setzten alles zusammen …

Das mit der Schablone für die Buchstaben hatte ich ja vorhin schon kurz angeschnitten. Und mit einem der Buchstaben fangen wir an. Wenn Ihr ihn ausgeschnitten habt, setzt ihn direkt schon auf Eure vorbereitete Unterkonstruktion (größerer Pappbuchstabe – kommt gleich im Anschluss) und fangt dann an, die Swiss Merinque Buttercreme in gleichmäßigen Tupfen auf den Biskuit zu spritzen. Dann setzt Ihr den zweiten Buchstaben vorsichtig darauf. Jetzt diesen wieder mit der Creme betupfen. Das ganze dann für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Creme, falls sie etwas weicher geworden ist wieder fester wird. Und dann könnt Ihr Euch mit der Deko austoben. Was ich alles hierfür verwendet habe, kommt dann gleich weiter unten ..

Die Unterkonstruktion mit Transportlösung …

Damit die Buchstaben ohne Probleme einzeln mobil sind, um sie z.B. im Kühlschrank zu lagern und auch heile dort ankommen, wo Ihr sie hinbringen möchtet, hab ich diese aus Kapa Platten* mit 2cm Randzugabe ausgeschnitten und sie mit weißer Klebefolie bezogen. Für den Transport von A nach B habe ich klare Kunststoffboxen in passender Größe verwendet. Achtet aber darauf, dass die Deckel nicht nur aufliegen, sondern richtig verschließen, da die Buchstaben nicht direkt in die Box kommen, sondern auf den Deckel gelegt werden und die Box dann darüber gestülpt wird. Ähnlich wie bei einem runden Torten Behälter. Dann kann man sie super transportieren.

*das sind 0,5 starke Leichtschaumplatten, die man super mit einem Cuttermesser schneiden kann. Es gibt sie im Bastelgeschäft oder auch beim großen A zu kaufen.

Lettercake5

Lettercake4

Die DEKO …

… ist natürlich der erste Eindruck, wie lecka die Torte ist. Und man kann sich auch noch richtig austoben dabei. Angepasst an den Geschmack des Lettercakes, hab ich folgende Süßigkeiten und Obst verwendet und diese nach meinem intuitiven Gefallen auf die Cremetupfen der Buchstaben verteilt  …

  • Zitronen
  • Heidelbeeren
  • Raffaello
  • Mini Baisers
  • gelbe Mini Fruchtgummiherzen
  • Mini Waffeln
  • helle Oreos
  • Butterkekse mit weißer Schokolade
  • große Kokosraspeln
  • etwas essbaren Goldstaub (optional)

Von echten Blumen rate ich eher ab. Ich weiß sie sehen super schick und super cute aus, aber leider findet man oft keine ungespritzten, da heutzutage entweder in Mengen für den Handel angebaut wird und dadurch zwangsmäßig irgend etwas gespritzt wird oder viele auch einfach giftig sind. Und es reicht auch nicht unbedingt, ein bissl Folie oder ein Röhrchen für den Stil zu verwenden. Auch die Blühten selbst kommen in Kontakt mit den Spritzmitteln und die sind ja oftmals mit der Creme der Torte in Kontakt … anyway, ich möcht Euch nicht belehren, hab nur meine Meinung kund getan!

Lettercake3

Auf zum Kuchen Buffet …

N und T … was für ein tolle Paar! Es war eine schöne Hochzeit im letzten Jahr und ich habe für die beiden gerne meine Back Session gehalten. Ob ich nochmal so ein Lettercake in dieser Größenordnung machen werden? Jetzt gerade würde ich sagen … Nein! Aber wer weiß, was in ferner Zukunft noch so alles passiert und ich dann doch wieder meine Entscheidung über den Haufen schmeiße. Es hat zwar Schweißperlen und Nerven gekostet, aber die gehen ja nie aus. Spaß war auch dabei und ganz viel davon am Tag der Hochzeit. Und genossen hab ich das alles auch. Denn ich bleib weiterhin bei meinem Satz …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.