Zimt Ecken

Kleine Ecken mit viel Geschmack!

 

Zimt-Ecken4

Etwas für kuschelige Stunden … mit leicht weihnachtlicher Einstimmung … und so gar  nix für Zimtverweigerer. Macht euch nen Tee und kommt unter die Winter-Kuscheldecke …

So langsam wirds ja ganz schön fresh in der Atmosphäre und die ganzen Weihnachtselfen und Heinzelmännchen werden aktiv. Meine schwarzen Flügel (Insider wissen, warum schwarz *zwinker) wachsen auch so langsam und ich stelle mich mal auf das ganze Glanz und Gloria ein . Wobei ich, berufsbedingt, schon länger mit dem ganzen Glitzer, Glanz- und Chi Chi Zeug zu tun habe. Aber nix desdo Trotz … ich bimmel hier jetzt auch mal die besinnliche und genussvolle Zeit des Jahres ein.

Als ich letztens so auf meiner Couch, mit nem lecka Chai Tee und meiner Kuscheldecke lag, die Packung Lebkuchen neben mir, da dachte ich , hey so was zimtiges wär ja jetzt auch ganz nett. Ich mag Zimt überhaupt und allgemein total gerne. Kommt vor allem oft in mein Porridge oder die Overnight Oats. Aber ich schweife ab. So ein reines Zimtgebäck zu Weihnachten hatte ich, bis auf die klassischen Zimtsterne eigentlich nie. Also … gedacht und getan …

Zimt-Ecken1

24 Stück / 20x25cm Form:

  • 100g Butter (zimmertemperatur)
  • 110g brauner Zucker
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 1 Espressolöffel Zimt
  • 1 Ei (zimmertemperatur)
  • 90g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1EL brauner Zucker
  • 1EL Zimt
  1. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Backform mit den ca. Maßen 20x25cm mit Backpapier auslegen.
  2. Die Butter mit Zucker gut aufschlagen und dann das Ei und die Vanille unterrühren.
  3. Mehl sieben und mit dem Backpulver und dem Espressolöffel Zimt vermischen und unter die Eimasse rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  4. Diesen jetzt in die Form streichen. Am besten mit einem Teigschaber oder Winkelpalette. Schön gleichmäßig verstreichen, damit die Masse am Rand nicht verbrennt.
  5. Die beiden El Zimt und braunen Zucker miteinander vermischen und gleichmäßig auf den Teig verteilen.
  6. Ab in den Ofen für ca. 15-20 Minuten.
  7. Den noch heißen „Kuchen“ in ca. 12 gleichgroße Quadrate schneiden und diese dann wieder, jeweils diagonal durchschneiden.
  8. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und sich auf die erste Zimt Ecke freuen!

Zimt-Ecken3

Zimt-Ecken2

Die zimtige Versuchung seid es Kekse gibt …

Ich rate Euch, gleich mal 2 Portionen Teig zu machen. Diese kleinen Dinger sind so schnell gefuttert. Im ersten Moment knusprig und dann der weiche Kern. Lecka. Ich geh ständig an die Dose und sag mir jedes Mal „Ach nur noch Eins“. Na ja, kann man auch 24 mal sagen oder so. Also, Teig mal zwei nehmen und gleich mal mehr backen. Es lohnt sich und bei jeden Eckchen nicht vergessen …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.