Erdbeer Ananas Tarte

 

Die Beeren-Queen

in exotischer Gesellschaft!

Erdbeer-Ananas-Tarte

Und wieder so ne quick & easy Variante … diesmal für ne schnelle Tarte … und die hat auch noch für a Weng Verwirrung gesorgt … so Zutaten mäßig … macht aber nix … hat trotzdem geschmeckt ;-)  …

Die ersten Fragen waren … „Ist das Rhabarber?“ … „Da ist doch Rhabarber drauf?“ Oder … „Das sieht aus wie Rhabarber!“ Neeee, das ist kein Rhabarber! Jeder kombiniert Erdbeern mit Rhabarber. Is ja auch ne feine Sache, lecka und so. Aber ich machs eben nicht. Ich hab die exotische Ananas genommen. Und diese Beiden harmonieren knaller-mäßig miteinander. Original super fresh! Ich zeigs euch …

Erdbeer-Ananas-Tarte1

 

 

Für eine 28cm Tarteform:

  • 1 fertigen Mürbeteig
  • 300g Erdbeeren
  • 1/2 frische Ananas
  • 2-3 EL braunen Zucker
  • 2-3 EL Kokosflocken
  • 1 Ei

 

 

  1. Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Ananas schälen und in ca. 1.5 cm Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen und auch in Stücke schneiden.
  3. Den frischen Mürbeteig (wer lieber einen Mürbeteig selbst zusammen kneten will, findet >>HIER<< ein passendes Rezept) in die Tarteform legen und die Seitenränder etwas andrücken. Evtl. müsst ihr ein bissl Flickarbeit leisten ;-) …
  4. Das Ei jetzt trennen und den Boden mit dem Eiweiß bepinseln (dann weicht er nicht so durch).
  5. Dann mit dem braunen Zucker bestreuen und die Erdbeeren und die Ananas darauf verteilen. Zum Schluss noch die Kokosflocken drüber streuen.
  6. Wer noch etwas Teig übrig hat, kann noch ein paar kleine Sterne (so wie ich hier), Herzen … what ever … ausstechen und auf die Früchte legen. Diese dann mit etwas Eigelb bestreichen und ab damit in den Backofen auf unterste Schiene für ca. 45-50 Minuten.
  7. Schonmal ne Tasse Kaffee ziehen, damit die Tarte warm, mit Kaffee noch besser schmeckt ;-) !

Erdbeer-Ananas-Tarte2

Die optische Verwirrung lässt nach …

Sobald man dann ein Stückchen dieser äußerst simplen Tarte verspeist hat, ist zwar die Aussage „das sieht wirklich nach Rhabarber aus“ nur noch eine Feststellung. Denn die Ananas überzeugte dann sofort im Geschmack und der Rhabarber war dann irgendwann vergessen. Aber ich sags ja … wer braucht schon Rhabarber, wenn er ne Ananas hat ;-))! Also haut rein, mit der Tarte. Und so ein Sahneklecks oder eine Kugel Eis rundet das Ganze noch etwas ab. In diesem Sinne … vergesst Kalorien. Davon sind eh ned viele drin. Ist ja alles gesundes Obst ;-) . Also nicht vergessen …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s