Schoko-Minz-Tarte mit Erdbeeren

Die minzige Versuchung

seid es Erbeeren gibt …

Schoko-Minz-Tarte

…oder so ähnlich … wie man ganz schwach wird und dann im 7. Himmel landet … und zum Schluss sich ganz zufrieden zurücklehnt … mit einem Lächeln auf den Lippen … dannnn kann das nur mit Schokolade und Erdbeeren zu tun haben 😉 …

Was machen, wenn man total, also so richtig total, auf Minze steht? (so mit nem Minzblatt an der Nase, schnuffelnd durch die Gegend läuft 😀 wirklich jetzt, ich mach das) Und auch noch ne Schokosüchtige ist (die Erdbeeren brauch ich jetzt mal nicht erwähnen 😉 ). Ja genau, dann muss da was leckeres zusammengebaut werden. Und da hab ich, wie immer mal eben 😉 , eine Tarte ohne zu backen gezaubert. Ich sag euch … nachmachen und ihr wisst was ich meine.

 

Schoko-Minz-Tarte-3

Für eine ca. 11x35cm Tarteform:

  • 8 Double Choc Cookies (ca.145g)
  • 60g Butterkekse
  • 60g Butter
  • 50g Zartbitterschokolade

Für die Ganache:

  • 200g Sahne
  • 300g Schoko-Minz-Tafeln
  • 100g Zartbitterkuvertüre

 

  • Erdbeeren
  • Minzblätter

 

Dann machen wir uns mal an den Keksboden. Ratze fatze die Butter mit der Kuvertüre schmelzen. Beide Kekssorten in einem Zerkleinerer fein mahlen oder in einem Gefrierbeutel fein klopfen. Jetzt die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung zu den Krümeln geben und alles gut miteinander vermischen. Einmal in die Form kippen und das Ganze gleichmäßig und gut festdrücken (auch am Rand). Ich mach das mit nem Kaffeelöffel und mit den Fingern. Ist ein bissl tricky, weil die Butter das Ganze etwas flutschig macht, aber einfach kann ja jeder oder? 😉 hurtig in den Kühlschrank.

Kommen wir zum Highlight dieser minzigen Versuchung. Zugegeben, diese mega leckere, schokoladig vollkommene, mit minziger Unternote, in andere Sphären bringende Ganache (ja ein bissl Übertreiben sei erlaubt 🙂 ) ist ne Bombe! Also ne Kalorienbombe. Aber …. einmal darf man und ihr werdet drüber hinweg kommen, wenn ihr dann einfach mal einen Obsttag einlegt, kann da gar nix schief gehn 😉 .

Die Sahne erhitzt ihr in einem Topf. Aber sie darf nicht kochen. Dann kommt die kleingeschnittenen Minzschokoladen und die gehackte Kuvertüre dazu und einfach in der Sahne schmelzen lassen. Immer mal wieder rühren, dann seht ihr, wie die Sahne immer schokoladiger wird. Zum Schluss habt ihr eine gleichmäßige, glänzende Schokomasse. Die muss jetzt etwas abkühlen. Sie sollte in etwa Zimmertemperatur haben. Wenn das der Fall ist, den Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen und die Ganache einfüllen. Das Zubereiten ist allein schon … lecka 🙂 . Jetzt wieder ab in den Kühlschrank für mindestens… sagen wir … ca. 30 Minuten.

Wenn die Ganache dann so langsam fest wird, ein paar Erdbeeren schnippeln und nach eigenem Bedarf die Früchte auf die Schokocreme dekorieren. Ein paar Minzblätter dazu und wieder in den Kühlschrank. Sie sollte mindestens 6 Std kühlen, aber am Besten am Tag vorher schon fertig machen. Dann hat die Ganache genug Zeit, fest zu werden.

Ja und was soll ich sagen … Als ich sie angeschnitten hab und jedem meiner Verkoster ein Stück auf den Teller legte, ja dann war es genau so, wie ich oben am Anfang schon erwähnt hab. Erst dieses ohhhh und ahhhh … beim ersten Happs dann hmmm, die ist aber … und später … alles verputzt und alle Teller, wie wenn nie etwas drauf gewesen wäre … 😀 und jetzt ran an die Cookies, ran an die Ganache und schlemmt, was das Zeug hält. In diesem Sinn … seid verminzt und nicht an die Kalorien denken , denn …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s