Schaumkuss Schnitten

 

Kindheits-Erinnerungen

zum Knutschen …

Schaumkuss-Schnitten1

 

Wenn man durch die Geschmacksnerven in die Kindheit zurückversetzt wird und man nur noch am Schmatzen und Finger abschlecken ist, dann sind da nur die vielen Küsse dran schuld… also die Schaumküsse … also was ich eigentlich meine … früher gabs immer so ne meeega leckere Mohrenkopftorte zu den  Geburtstagen. Werden sich bestimmt einige dran erinnern. So ein Obstkuchenboden mit der hammermäßigen Creme und mit den Schaumküssen natürlich. Wer kennt sie noch? Ich hab sie geliebt 🙂 . Und weil ich die unbedingt mal wieder essen wollte, hab ich daraus dann so ein paar fingerfood-optische  Milchschnitten ähnliche Teilchen gemacht. Schaumkuss Schnitten eben. Dann mal die fluffigen Köpfe unter den Arm und mir nach …

 

Schaumkuss-Schnitten

Für ca. 12 Schnitten:

  • 50g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 1/2 P. Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 100g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 3 EL kaltes Wasser

Für die Creme:

  • 250g Magerquark
  • 6 Schaumküsse
  • 1 P. Vanillezucker
  • 200ml kalte Sahne

 

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Biskuit trennt ihr die Eier und schlagt das Eigelb mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem kalten Wasser zu einer dicklichen Creme auf, bis sie fast weiß wird. Das Eiweiß zu einem festen Schnee aufschlagen. Dann mischt ihr die trockenen Zutaten und siebt sie zu der Eigelbmasse. Das Ganze miteinander verrühren und zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig jetzt auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Masse gleichmäßig verteilen und im Ofen für ca. 12-15 Minuten backen. Wenn dann die Zeit abgelaufen ist und der Wecker klingelt, die Biskuitplatte auf einem Rost abkühlen lassen. Für die Creme trennt ihr mit einem Messer die Schaumküsse von der Waffel und verrührt sie mit dem Quark und dem Vanillezucker. Die kalte Sahne schlagt ihr steif und hebt sie unter den Quark. Dann nur noch in einen Spritzbeutel umfüllen und ab in den Kühlschrank damit.

Dann schneiden wir mal die Schnittchen. Den Biskuit vom Backpapier abziehen und längs dritteln. So habt ihr drei gleichgroße Streifen von ca. 43 x 11cm. Jetzt noch in der Breite 8 gleichgroße Streifen schneiden von ca. 32 x 5 cm.  Somit entstehen insgesamt 24 Stücke von ca. 5 x 11 cm. Auf 12 dieser kleinen Streifen die Schaumkusscreme spritzen und mit einem Gegenstück deckeln. Ja und das wars auch schon. Richtig gut zum Handling ohne großartiges Verkleckern der Finger. Milchschnitten like eben 🙂 .  Und wer sich jetzt fragt, was denn mit den Waffeln passiert ist. Hmmmm also die sind so nebenbei … ab und an… sozusagen … vernascht worden 😀 .  Psst … schmeckt auch noch volle Kanne, wenn ihr etwas von der Creme draufspritzt. Und wenn ihr diese eigentlichen Fingerfood -Schnitten zum Kaffeetisch anbietet, dann schnörkelt noch ein bissl Creme extra auf die Schnittchen obendrauf. Dann könnt ihr zur Deko auch noch eine halbierte Waffel dazu drapieren. Und somit wäre das Geheimnis der Waffeln auch gelöst 😉 .  Ich wünsch mal ganz viel Geschmatze und tolle Erinnerungen und sag wie immer …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s