Kleine-Schoko-Cheesecakes

Wenn der Cheese mit der Schoko

zum Cake wird !

kleine-schoko-cheesecakes

Die Schokolade geht in die 3. Runde … und diesmal nicht alleine… mit etwas Frischkäse und ein Touch Orange … in Kleinformat zum Cake … und das auch noch mit nem kleinen Seufzer und großen Augen … was soll ich sagen … so ne fast amerikanische Variante mit nicht ganz soooo viel Mächtigkeit, aber mindestens so viel Genuss …Das ich einen kleinen Schokoladen-Fetisch habe, kann man sich ja bestimmt mittlerweile denken. Und Cheesecake ist ja auch so ne Sache, bei der ich nicht direkt die Hand zum Abwinken heben würde. Diese Kombi ist dann schon schlussendlich mein Ding. Und als kleine Portiönchen flexibel einsetzbar. So zum Kaffee, als kleines Mitbringsel, zum Bestechen auch ganz gut oder aber mal als Mini Geburtstagskuchen mit ner kleinen Kerze oder nem Happy Birthdaystecker ( große, strahlende Augen haben mich freudig angesehn 😉 ). Als einzelner Kuchen auch ganz nice. Ich hab allerdings die kleinen, schnuckeligen bevorzugt. Für 6 einzelne, kleine Cakes, mit ca. 8cm Durchmesser oder einer 20iger Springform braucht ihr …

kleine-schoko-cheesecakes7

Für den Boden:

  • 70g Butter
  • 50g Zucker
  • 1/2P. Vanillezucker
  • 110g Mehl
  • 1/2P. Backpulver
  • 10g Kakao
  • 1 Msp. Dr.Oetker Orangen finesse

Für die Frischkäsemasse:

  • 2 Eier
  • 150g Frischkäse
  • 125g Magerquark
  • 1/2 P. Vanillezucker
  • 65g Zucker
  • 2 1/2 EL Sahne
  • 15g Stärke
  • 1/2 TL Dr. Oetker Orangen finesse

Für die Ganache:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 100ml Sahne
  • 12g weißes Kokosfett (Palmin)

 

Für die kleinen Cakes hab ich je 6 Metallringe ( gibts z.B.  als Dessertringe oder Portionsringe) auf ein Stück Alufolie gestellt und die Folie außen um den  Rand festgewickelt. So bekommt ihr einen Boden für eure Ringförmchen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen. Wenn ihr einen ganzen Cake machen wollt, die Form einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Dann gehts an den Boden. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver,Kakao ,Zucker, Vanillezucker und dem Orangenfinesse in einer Schüssel vermengen. Die flüssige Butter dazugeben und alles mit einem Knethaken krümelig verkneten. Und dann mal ab mit den Krümeln in die Form, bzw. die Förmchen und gleichmäßig mit einem Kaffeelöffel ( die gewaschenen Finger gehn natürlich auch 😉 ) verteilen und andrücken. Der Boden wäre somit ready.

Jetzt könnt, nein müsst ihr den Backofen vorheizen. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze. Und jetzt ran an die Cheesecreme. Für die Masse rührt ihr die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker cremig. So lange, bis das Gelb verschwindet und eine schöne, fluffig weiße Creme entsteht. Dann Frischkäse, Quark, Sahne, Orangenfinesse und die Speisestärke dazugeben und alles gut verrühren. Jetzt verteilt ihr die Creme auf die 6 Förmchen (dürften so ca. 2 -3 El pro Form sein) oder auf den Teigboden der Springform und dann ab in den Ofen. Die kleinen Racker dürfen jetzt ca. 40 Minuten im Warmen verharren. Sollten sie nach ca. 30 Minuten leicht goldig werden, einfach mit einem Stück Alufolie oder Backpapier abdecken. Ja, und dann fängt leider das Warten an, bevor wir die Ganache machen können. Is zwar doof, ich weiß, aber leider unverzichtbar. Eure kleinen Cheesecakes (oder der Eine 🙂 ) müssen jetzt mindesten 5 Stunden in der Form (und das gaaaanz wichtig!) abkühlen und chillen. Ja, diese „Käsekuchen“ sind schon etwas zickig, aber wer oder was ist das nicht auch ab und an mal 😉 ? Am Besten den Abend vorher backen und über Nacht einfach stehn lassen. Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Und wenn ihr dann am nächsten Morgen euren Kaffee zur Hand nehmt ( aber bitte auch schon davon trinken, damit ihr auch wirklich wach seid. Sonst könnte die Ganache ein kleiner Unfall werden …) die Schokolade schonmal in Stücke brechen oder hacken. In einem Topf in der Sahne ( bitte zimmerwarm) und dem Palmin, bei schwacher Hitze schmelzen. Und jetzt ist der Kaffee wichtig, damit ihr auch wirklich wach seid. Also mit der einen Hand den Kaffee genießen und mit der anderen rühren. Und das bitte ständig, bis sich die Schokolade mit der Sahne und dem Fett verbunden hat. Dann gibt das so eine schöne, glatte, glänzende Schokocreme. Ich sag nur leeeeeckaaaaaaa! Gleich vom Herd nehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Dann auf die kleinen Käsekuchen (oder dem Einen) verteilen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ich sag euch, das Warten lohnt sich.

Wenn dann die vielen, eeewigen Stunden des Wartens vorbei sind 😉 , die Cakes dann vorsichtig aus ihrer Form lösen ( das geht ganz gut mit einem kleinen Metallspatel oder einem abgerundeten Messer, am Ring entlang fahren …) . Und jetzt könnt, nein müsst ihr probieren. Schließlich muss ja auch vorher sichergestellt sein, dass die kleinen Cheesecakes auch wirklich schmecken ;-). Also Törtchen nehmen, einen guten Espresso dazu, Füße hoch und genießen. Ihr habts euch verdient :-). Und noch eine kleine Anmerkung zu Käsekuchen allgemein. Nicht direkt aus dem Kühlschrank vernaschen. Dann ist das Aroma nicht richtig ausgeprägt und der Kuchen zu fest. Zimmerwarm ist er, finde ich, am Besten. Und denkt wieder dran …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s