Hamburg

 Kurztrip mit

Wiederkomm -Drang !

hamburg36

Hamburg, meine Perle … wie es so schön heißt. Ein paar Tage im Norden, bei Wind und Regen … 😉 nee, so schlimm ist es bisher nie gewesen … wie es diesmal so war … und was für kleine, kulinarische Leckereien und ein paar tolle Locations es mir so angetan haben… muss ich euch gleich mal erzählen 🙂 …

Also ich war ja jetzt schon ein paar mal in Hamburg, genauer gesagt jetzt das 5. Mal. Ganz aktuell hat es mich mit meiner Freundin Nina hin verschlagen. Wir sind viel gelaufen und  haben viel gefuttert ( leider hatte das Laufen nicht viel gebracht, wenn ihr wisst was ich meine 😉 ) und wir haben viel gelacht. Ein rundum gelungener Mädelsausflug in eine meiner Lieblingsstädte. 3 Tage voller Erholung, Genuss und Gelassenheit …

Jedes mal, wenn ich mit dem Zug kurz vorm Bahnhof bin, seh ich die Skyline von Hamburg. Die Elbphilharmonie, die Krane der Docks, den Michel und dann die Deichtorhallen … und meine Augen strahlen und dieser Anblick zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Es ist fast so wie heimkommen … Der Zug ging um… keine Ahnung … gefühlte 3 Uhr Morgens, war aber doch schon eher 6 Uhr Etwas … und somit hab ich mich schon auf mein Hamburger Frühstück gefreut… Kaffee uuuuuunnnnd ? Franzbrötchen natürlich. Also Hamburg ohne Franzbrötchen geh ja mal gar ned. Ich Liebe dieses Zimtgebäck. Und dies lecker Teilchen gibt es auch in verschiedenen Varianten. Der Schanzenbäcker z.B. bietet ziemlich viel an. Mit Schokolade, Kürbiskernen, Streuseln etc. was man sich vorstellen kann, aber für mich sind die klassischen immer noch am Besten… Also, wer nach Hamburg kommt, Franzbrötchen essen  😉 .

Übernachtet haben wir im Schanzenviertel. Genauer gesagt im Fritz im Pyjama. Ein schnuckeliges, kleines Hotel mit netten Mädels am Empfang und cooler Einrichtung. Die Zimmer haben Namen und zu späterer Stunde, inspirierend zur kreativen Umgestaltung der Buchstaben  🙂   (könnte aber auch an dem leckeren Feuerschiff Spezial  Bier liegen ). Dieses ehemalige Feuerwehrschiff liegt im Hafen an den Landungsbrücken und ist ein Restaurant mit Mini Hotel . Die S- und U- Bahn liegt direkt vor der Tür. Also alles wichtige vor Ort.  Aber kommen wir wieder zum Schanzenviertel. Ich mag diesen Stadtteil von Hamburg. Er ist locker, frech, bunt, und es gibt viele kleine Cafes, Bars und Shops. Gefrühstückt haben wir um die Ecke in Omas Apotheke. Ein gemütliches Cafe mit nem, unter anderem kleinen, einfachen, aber gutem Frühstück für 3.90 Euro. Wer auf alte Dinge steht, dem schmeckt bei dieser Location das Frühstück um so besser 🙂

Nach dem Frühstück, frisch gestärkt über das Schulterblatt schlendern. An der Roten Flora vorbei … aber nicht ganz. Hinter ihr ist ein kleiner Park mit einer Halfepipe für die Bretter Hamburgs und tollen Graffiti. Wer auf diese bunten Bilder steht, fühlt sich hier bestimmt wohl. Etwas weiter hinten im Park gibt es ein Gebäude, an dem die Kletterer die Wände erklimmen. Wenn man Glück hat wie wir, dann kann man Großen, aber auch Kleinen  beim Klettern zusehn.

Bei Stüdemann’s  auf dem Schulterblatt, findet man Kaffee und Tee mit vielen süßen Sünden. Ein uriger, kleiner Laden mit einer richtigen Hamburger Deern. Ein kleines Schwätzchen macht hier echt Spaß und die vielen leckeren Kalorienbomen auch ;-). Ein kleiner Abstecher wird sich lohnen. Für Mitbringseln könnte man dort etwas finden ( Bei meiner Freundin Nina hats zumindest funktioniert 😉 )

Beim Schlendern durchs Viertel haben wir diesen kleinen Laden entdeckt. Wer auf buntes Allerlei abfährt, ist hier genau richtig. Das Noi bietet kleine Taschen, Schmuck, Notizbücher, kleine Vasen und andere tolle Dinge an. Ein kleiner Entdeckerladen eben.

Wir machen mal einen kleinen Abstecher nach St. George. Auf der Langen Reihe gibt es ein tolles Geschäft, das es mir schon vor, ich glaube 3 Jahren angetan hat, als ich in Hamburg war. Art of Hamburg hat coole, handgefertigte und selbst designte Kleidung und Accessoires. Ist zwar nicht ganz günstig, aber dafür läuft nicht jeder Zweite mit dem selben Shirt von der Stange um die Ecke… Man muss ja nix kaufen, allein das Stöbern ist schon toll.

Wenn wir jetzt vom Bahnhof in die U-Bahn steigen und zum Messberg fahren, kann man direkt von dort in die Speicherstadt laufen. Aber vorher müst ihr noch einen Abstecher zum Schokoladenmuseum, gegenüber vom Chilehaus machen. Da steht was von Hachez vorne dran. Ja da müsst ihr rein. Wir waren jetzt nich im Museum, aber der Shop ist super. Von Schokolimo und Schokobier, über Pralinen und Schokoladen, bis hin zu Schokoladen- Cremes ( Nina ist so auf die Handcreme abgefahren 🙂 ) Schokonudeln, Karten, Bücher … alles Mögliche eben. Also ich hätte mich ja fast durchfuttern können 🙂 . Und ein kleines Mitbringsel für Schokoladenliebhaber findet ihr dort mit Sicherheit.

Kommen wir zu den Teeschlürfern. Im Teekontor- Wasserschloss in der Speicherstadt gibt es leckere Teesorten und natürlich auch Schokolade und andere süße Leckereien. Dort habe ich mir den Apple Schnut mitgenommen. Ein lecker Apfeltee mit leichter Vanille- und Ananansnote. Kalt und warm… total süffig 🙂 Speicherstadtflair pur und allein die Kasse ist ne Rarität 🙂 . Und es  gibt einen Durchgang zum gleichnamigen Restaurant. Also … Teeverkostung und danach gleich ein lecker Mittagessen.

Jetzt haben wir den Tag doch recht erfolgreich durch Hamburg gelotst. Kommen wir zum Abendprogramm. Ich kann da unter anderem St. Pauli empfehlen. Wer keine Kieztour machen will,  kann  nach einem guten Essen im Herzblut auf der Reeperbahn noch einen Abstecher im Erotic Kaufhaus machen, auf dem Spielbudenplatz ist auch immer etwas los ( an Weihnachten gibts da den Santa Pauli  (Reeperbahner Weihnachtsmarkt)) und dann abbiegen in die Taubenstrasse. Da gibt es eine echt coole Location. Den Chug Club. Eine kleine Bar, die sich auf Tequila-Mini Cocktails spezialisiert hat. Ich finde nicht nur das Ambiente chillig und ansprechend, das Konzept ist toll. Wer gerne Cocktails trinkt und auch noch ein Tequila Fan ist, der ist hier sowas von richtig. Man kann hier ein Chug Menü bestellen. Das sind insgesamt 6 Gänge. Das läuft ungefähr wie im Restaurant ab. Nur entspannter und irgendwie cooler. Man hat dadurch die Möglichkeit, mehrere Cocktails zu probieren. Und lecker noch dazu. Mit super nettem Personal. Mit Freunden (oder ner Freundin) einen gemütlichen Chug-Abend zelebrieren. Kann ich nur empfehlen. Also mit auf die Liste schreiben. Der Chug-Club auf St. Pauli.

Und wenn ihr dann nach einem feucht-fröhlichen Samstagabend (oder Nacht) entweder durchmacht bis morgens oder doch lieber ein paar Stunden Augenpflege machen wollt, eine Frühstückslocation sucht … geht auf den Hamburger Fischmarkt. Und neeeee, ihr braucht nicht um 5 Uhr schon hingehn ( außer ihr habt durchgemacht) um 7.30 Uhr reicht völlig. Der Markt ist auch da noch voll mit Leckereien und anderen Dingen. Dort gibt es nicht nur Fisch, Obst und Gemüse in Massen, Blumen, ja sogar der Nudel Olli ist am Start 🙂 . Taschen und Klamotten gibt es auch. Und in der Fischhalle ist Ramba Zamba. Da spielt ne Live-Band und man kann brunchen. Also alles mit dabei. Dann holt ihr euch ein Backfischbrötchen zum Frühstück ( ja, das geht, ich habs auch nicht geglaubt 😉 ) und setzt euch ans Wasser am Hafenbecken und seht den Möven zu ( ähm … hören tut ihr sie auch 😉 ) genießt den Sonnenaufgang ( je nach Uhrzeit) und lasst die Beine baumeln. Wenn der Markt dann seine Stände schließt, könnt ihr gemütlich über die Landungsbrücken zurück Richtung Innenstadt schlendern ….

Also wir hatten mega Glück mit dem Wetter. Die Sonne war mit uns und ich habe wieder festgestellt, wie schön Hamburg doch ist ❤ .  Ich werde bestimmt wieder kommen, das ist sich. Und vielleicht hab ich euch ein bissl Lust auf die Hansestadt gemacht. Sie lohnt sich… Und nicht nur beim Essen, sondern auch beim Lifestyle sag ich immer …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s