Zwiebel-Kürbiskuchen Minis

 

 

zwiebel-kurbiskuchen-minis2

 

Oh da sind sie… diese kleinen, süßen …also eher salzigen … Häppchen. Total lecker mit nem schönen Gläschen Federweisser… wenn nicht jetzt, wann dann? Und weil es so toll ist, saisonale Leckereien zu verarbeiten, musste auch noch der Kürbis dran glauben … echt jetzt …  😉

Neuer Wein und Zwiebelkuchen, ja das ist gerade mega angesagt. Aber einfach so ein Zwiebelkuchen backen … ja… kann man, muss man aber nicht. Also zumindest ich nicht, denn da kam mir so die Idee, dass musste ein bissl anders machen. Was kleineres, mit nem Öl-Quarkteig und noch was dazu… hey, was gibts denn da naheliegenderes als Kürbis? Also ran an die Minis, Mufffins, Törtchen oder wie man sie nennen mag …

zwiebel-kurbiskuchen-minis4

 

Für die Zwiebel-Kürbismasse:

  • 500g Zwiebeln
  • 120g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 70g saure Sahne
  • 1 Ei
  • 100g Speck
  • Salz/Pfeffer

 

 

So, jetzt dürft ihr gleich mal losheulen… 😉 ohne Gnade die Zwiebeln schälen und in Würfel oder halbe Ringe schneiden. Hobeln geht natürlich auch. Und wenn ihr eure Tränen getrocknet habt, den Hokkaido in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne dürft ihr jetzt die Zwiebeln mit dem Kürbis glasig andünsten. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.  In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er Blech Muffins schonmal einfetten und ausmehlen. Jetzt wird geknetet …

zwiebel-kurbiskuchen-minis5

 

Für den Teig (12 Minis):

  • 300g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 150g Quark
  • 6 EL Öl
  • 6 EL Milch
  • 1 Prise Salz

 

 

Für den Teig verrührt ihr Quark, Öl und Milch miteinander, mischt dann das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz unter die Quarkmasse und knetet den Teig einfach gut durch. Dann rollt ihr ihn dünn aus und schneidet ihn in 12  9x9cm Quadrate ( Viel Spaß beim Ausrollen 😉 ). Die Teigstückchen in die Muffinsvertiefungen legen und leicht andrücken.  Die Zwiebeln müssten schon etwas abgekühlt sein.

 

Jetzt verquirlt ihr das Ei mit der sauren Sahne, Salz und Pfeffer nach Bedarf zum Würzen dazu und vermischt das Ganze mit der Zwiebelmasse. Verteilt sie dann auf die 12 Förmchen und streut den Speck oben drauf. (Die Vegetarier lassen ihn einfach weg…) Ab in den Ofen für ca. 30 Minuten. Solange stellt ihr den Federweisser in den Kühlschrank und setzt euch lechzend vor das Ofenfenster … Ähm naja… ihr könnt natürlich auch TV kucken oder ein Buch lesen, putzen, bügeln, Wäsche aufhängen … egal wie ihr eure Zeit totschlagt, in 30 Minuten schenkt ihr euch ein Gläschen Neuer Wein ein und mampft dazu die leckeren Zwiwwel-Kürbiskuchen Minis 😉 Frisch aus dem Ofen … ein Traum … aber auch kalt sehr lecker. In diesem Sinn lasst es euch schmecken und nicht vergessen …

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s