Birnen Walnuss Pie

Wenn die Birne mit der Walnuss …

unter die Decke schlüpft !

birnen-walnuss-pie-11

Wie jetzt … Birne und Walnüsse … unter die Decke und so … oh ja, das geht und das sogar jugendfrei … ganz sicher … Das klappt ganz gut mit den Beiden. So schön fruchtig, nussig und ganz dicht zusammen. Also … lasst uns kuscheln  🙂

Was passt denn gut mit Birnen im Herbst zusammen? Jep, die Walnüsse … Und wenn man die zusammen unter die Decke steckt, also so als Pie zum Beispiel, dann wird das ne richtig tolle Geschichte. Und jetzt passt das auch noch so gut zum neuen Monatsthema von Clara Tastesheriff  #ichbacksmir. Super oder? Und wie ich das gemacht habe, und aus Versehen eine Prise Salz zu viel in den Teig geschüttet hab ( verliebt und so … 😉 ) … Ach ich fang einfach mal an.

birnen-walnuss-pie

 

Für eine 26cm Tartform:

  • 375g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 190g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 6 EL Eiswasser

 

Das Mehl mit dem Zimt und der Prise Salz vermischen. Und gleich an dieser Stelle hatte Ichs zu gut mit dem Salz gemeint und  leider 2 Rezepte miteinander vermischt. Mit fettem Enthusiasmus hab ich versehentlich 1 ganzen Teelöffel hinein gegeben. Der fertige Pie war dann teilweise etwas salzig *räusper* aber unterm Strich war er echt lecker 🙂 .  Aber weiter im Text. Jetzt die kalte, gewürfelte Butter und das Mehl, mit den Fingern zu groben Bröseln verarbeiten. Das Ei mit der Vanillepaste und dem Eiswasser vermixen und unter die Buttermischung kneten bis ein Teig entsteht. Aber nich zu lange kneten. Den Teig dann halbieren und jedes Stück zu einer dicken Teigplatte flachdrücken. In Folie, ab in den Kühlschrank.

birnen-walnuss-pie-1

 

Für die Füllung:

  • 5-6 Birnen
  • 80g Walnüsse (gehackt)
  • 1 TL Vanillepaste
  • 80g braunen Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Eiweiß

 

Jetzt gehts ran an die Füllung. Die Birnen schälen, der Länge nach halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden. Dann in nicht zu feine Scheiben schneiden. (So mittelmäsig würd ich sagen 😉 ) Mit den Walnüssen, dem Zucker, Vanillepaste und dem Zitronensaft vermischen. Zum Schluss die Speisestärke vorsichtig unterheben. Dann dürft ihr den Backofen schonmal anschalten. Auf 220 – 240 Grad bei Ober-/Unterhitze.

So, basteln wir den Pie mal zusammen :-). Die beiden Teige aus dem Kühlschrank nehmen. Einen davon zu einer runden Platte ausrollen ( mit etwas Mehl ) und so groß, das sie etwas über den Rand der Form geht, wenn ihr sie hineinlegt. Das könnt ihr super testen, indem ihr die Platte vorsichtig einmal zur Hälfte faltet und dann nochmal zur Hälfte ( dann habt ihr quasi ein Viertel 😉 ). Diesen Teig kann man so super easy in die Tartform legen, ohne das er reißt. Das Gleiche macht ihr dann mit der 2. Hälfte Teig. Das ist dann die Decke, unter der die Birne mit der Walnuss dann kuscheln darf ;-).

Jetzt müsst ihr nur noch entscheiden, ob ihr den Teig einschneiden oder mit einem Motivstecher ein Muster ausstechen wollt. Das ist super wichtig damit der Dampf , der sich unter der Decke bildet, irgendwie frei entfalten kann und die Teigdecke nicht reißt. Ich hab mich hier für den Ahornblatt-Ausstecher entschieden. Passend zum Herbst eben :-). Und wenn ihr jetzt soweit seid, dann legt ihr den Boden in die Form und drückt ihn leicht an den Rand. Das Eiweiß mischt ihr jetzt  mit 1 EL Wasser und streicht damit den Boden und den Rand ein. (Dann weicht er nicht durch  😉  ) Jetzt die Birnenmasse einfüllen und gleichmäßig verteilen. Den Teigdeckel genauso falten, wie beim Boden und auf die Füllung legen. Jetzt dreht ihr den Rand etwas zusammen, damit die Decke komplett mit dem Boden versiegelt ist. Aber nicht irgendwie. Schön eben. Mit etwas Wasser könnt ihr das Ganze noch etwas glätten.

Die ausgestochenen Ahornblätter ( bei euch sind es vielleicht Herzen oder Kleeblätter 🙂 ) mit etwas Wasser auf die Decke kleben. Dann mit der restlichen Eiweißmischung  den Pie bestreichen und ab in den Ofen. WICHTIG: Den Backofen gleich auf 180 Grad runterschalten.  Ca. 1 Std. backen, bis die Birnen gar und der Teig goldig ist 🙂 . Jo, das wars auch schon. Und wenn er fertig gebacken ist, könnt ihr ihn in der Form kalt werden lassen. Bevor ihr es dann nach mega langem Trippeln vor dem Pie nicht mehr aushalten könnt, gebt ihn noch etwas Zuckerstaub und vielleicht noch ein paar Schlieren Honig oben drauf und dann … Hmmmm lasst es euch schmecken. In diesem Sinne … nicht vergessen…

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s