Raffaello-Torte

Big Raffaello

kleine Kugel ganz GROSS !

RiesenRaffaello10

RAFFAELLOOOOOOOO…..diese kleinen, leckeren Kokoskugeln… schön gekühlt, verschwindet diese leichte Sommersüßigkeit mal ruck zuck in den Mund… und eben diese mag auch so sehr eine Freundin von mir. Und als „Geburtstags- Mitbringsel“ 😉 hab ich mich der Herausforderung gestellt… Es musste eine Raffaello-Torte her…

Und somit hab ich mich in die Zutaten gestürzt und diese fantastische, einzigartige, hammermäßige…( ok ok ich hör schon auf) BIG-RAFFAELLO-TORTE gebacken. Und wie ich die so gebaut habe… also ab in die Küche und loslegen…

RiesenRaffaello

 

Für den Teig (Rezept 2x für je eine Halbkugel):

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 1P. Vanillezucker
  • 100ml Milch
  • 375g Mehl
  • 40g gem. Mandeln
  • 1P. Backpulver

 

Am Besten, ihr backt den Rührkuchen einen Tag vorher. Dann klappts auch besser mit dem Aushöhlen… Den Backofen, wie gehabt, auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Um eine Halbkugel zu backen, hab ich einfach die mittlere Edelstahlschüssel von IKEA genommen. Das klappt bombe … einfetten und mehlen wie bei jeder anderen Form auch … Die Butter schlagt ihr mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig und gebt dann nach und nach die Eier dazu. Jetzt das Ganze schön aufschlagen … Mehl mit dem Backpulver und den Mandeln mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Teigmasse rühren. Den Teig in die Edelstahlschüssel füllen und im Backofen ca. 1 1/2 Std backen. Nach ca. 1/2 – 3/4 Std mit einem Stück Backpapier abdecken und unbedingt nach ca. 1 1/4 Std. die Stäbchenprobe machen. Am besten ein paar mal, an verschiedenen Stellen in den Teig stecken, damit auch ja alles durchgebacken ist… sonst gibts  eine verlaufene Möchtegern- Raffaello-Torte … 😉 Wenn sie fertig gebacken ist, aus der Form nehmen und abkühlen lassen. So, und das Ganze macht ihr jetzt noch einmal … weils so schön war… und weil ihr ja noch eine Hälfte braucht…

Kommen wir zum Aushöhlen. Ihr messt mit einen Zollstock oder einem Lineal ca. 4cm vom Rand ab, und schneidet einen parallelen Kreis zum eigentlichen Durchmesser der Halbkugel ein. Dann höhlt ihr mit einem Löffel den Teig aus der Mitte, sodass eine Vertiefung entsteht, in der wir nachher die Raffaellos hineinfüllen wollen. So, und jetzt denkt ihr bestimmt: Und was mach ich jetzt mit den übrig gebliebenen Rührteigkrümmeln? ja… also … entweder ihr futtert die so nebenbei… oder ihr packt sie in eine Schüssel oder einen Zippbeutel und ich verrate euch beim nächsten Mal, was ich mit den Krümelchen angestellt hab 😉 …

RiesenRaffaello8

 

Für die Creme und zum Füllen:

  • 300g Frischkäse
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Tube Milchmädchen (170g)
  • 2 Blatt Gelatine
  • 200g Kokosflocken
  • 1 Große Packung Raffaello

 

 

Für die Creme schlagt ihr die Sahne sehr steif ( aber nich zu steif, sonst gibbet Butter…). Den Frischkäse mit dem Milchmädchen  verrühren. Die 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in der Mikrowelle bei kleinster Leistung ca. 30 Sekunden flüssig werden lassen. Einen Eßlöffel von der Frischkäsecreme in die Gelatine rühren und dann in die restliche Masse gut einrühren. Jetzt noch die geschlagene Sahne gleichmäßig unterheben und für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Zum Füllen der Kugel gebt ca. 3-4 Eßlöffel Creme in die eine Hälfte der Halbkugel und streicht noch den Teigrand gut damit ein, schichtet die Raffaellokugeln oben drauf… (Ihr müsst testen, wie viele Kugeln ihr hinein bringt, je nachdem, wie tief ihr ausgehöhlt habt…) und setzt  die 2. Halbkugel auf die erste und Thadahhhh… habt ihr eure Big Raffaello Kugel… Ok, sie ist noch etwas nackig :-), aber das ändern wir gleich…

 

Jetzt schmiert ihr als Erstes mit einem Messer die Naht zu und streicht dann die komplette Kugel mit der Creme ein. Gleichmäßig und schön in der Form… ok ich geb zu, das könnte eine kleine Übungssache sein, aber ihr packt das schon 😉 … gaaaanz sicher… ihr habt das drauf… ich bin zuversichtlich… und wenn ihr die Sahne-Frischkäse-Milchmädchen-Creme ( ein tolle Wort aber auch 🙂 …) auf die komplette Kugel verstrichen habt, dann kommen die Kokosflocken zum Einsatz. Soll ja schließlich wie ein Riesen-Raffaello aussehn…

Auch wieder schön gleichmäßig auf die Creme streuen und mit  Hilfe eines Spatel oder einem breiten Messer, die untere Rundung mit Kokosraspeln eintupfen. So oft, das alle Stellen mit Kokos bedeckt sind. Jetzt macht ihr noch den Teller oder die Tortenplatte sauber und nascht noch 1-2 oder auch 3 von den restlichen Raffaellos, die ihr nicht mehr ins Innere der Kugel bekommen habt ( und da sind ganz bestimmt welche übrig 😉 …) und erfreut euch an euerem Werk. Am Besten im Kühlschrank bis zur Übergabe aufbewahren und jedem „Finger weg“ sagen, der die Kühlschranktür aufmacht  🙂   Also bei meiner Freundin ist der BIG-Raffaello gut angekommen und ich denke bei euch wird es genauso sein… Also viel Spaß beim Backen und auch diesmal nicht vergessen…

GENUSS IST DAS HALBE LEBEN !

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Raffaello-Torte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s